„Landschaften und andere Oberflächen“

„Landschaften und andere Oberflächen“
 
Lautet der Titel der Ausstellung von Günter Geyer in der C7 Galerie. Damit kommen direkt zwei Dinge zum Ausdruck. Einmal wo Günter Geyer im Schwerpunkt seine Bilder sucht, und was ihn besonders interessiert.
 
Vor allem Linien, Formen und Flächen  bestimmen die Gestaltung seiner Bilder. Die Anregung erhält er unter anderem von den russischen Konstruktivisten.
Neben den Landschaftsbildern sieht er diese Strukturen in vielen Bereichen – beispielsweise in verfallenden Fassaden bei Industriebauten, vom Schiffsrumpf oder Graffitis und setzt sie in Kompositionen um.
 
Günter Geyer ist es außerdem wichtig, dass er seine Bilder nicht dem zufälligen Fund überlässt, sondern vor der Betätigung des Auslösers erst die Bildidee entwickelt. Anschließend geht er auf die Suche, diese Idee mit Inhalten zu füllen. Es geht nicht um das einzelne Bild, sondern um den Kontext der Bilder in Serien.
 
Inzwischen ist es eine Besonderheit und fast ein Alleinstellungsmerkmal, dass Günter Geyer ausschließlich analog auf klassischen Film fotografiert und die Bilder von Hand im Labor entwickelt.
Auf diese Weise ist jedes Bild ein Unikat und in seiner Einzigartigkeit nicht reproduzierbar.
 
Er ist berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie e.V.